Im 12. Jahrhundert war unser Haus Herrschaftsresidenz des oldenburgischen Grafen. Für die Häuptlingsfamilie „Tom Brook“ war es im 14. Jahrhundert Ort des Treffens und Herrschens.

1710 wurden dort die Schlosswachen, die Pikiere untergebracht. Als Folge des französischen Einflusses wurde aus dem Pikierhof der Piqueurhof.

1885 erfuhr diese Geschichte gleichzeitig ein schicksalhaftes Ende wie auch einen ambitionierten Neuanfang. Nach der vollständigen Zerstörung des Gebäudes durch einen schweren Brand wurde das Gebäude von Baumeister Johann Wempe neu aufgebaut.

Seither gilt unser Haus als Meisterwerk der Baukunst, als das feinste Hotel der Umgebung und mit seiner denkmalgeschützten Fassade, als eines der schönsten Häuser Aurichs.